Schimmelarten und Ursachenanalyse

Schimmelpilze in Innenräumen

Der Begriff “ Schimmelpilze“ ist eine Sammelbezeichnung für rund 250.000 Pilzarten, die in den verschiedensten Erscheinungs- und Lebensformen auftreten können. Mikroorganismen wie Pilze und Bakterien sind grundsätzlich natürlicher Bestandteil unserer Umwelt, allerdings kann es bei hohen Schimmelpilzkonzentrationen zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen kommen. U.a. können Atemwegserkrankungen, Asthma, Allergien, Infekte, Müdigkeit,  Kopfschmerzen, Haut und Augenreizungen von Schimmelpilzen ausgelöst werden.

Die Wachstumsbedingungen für Hausschimmelpilze sind abhängig von Feuchtigkeit, Nährstoffe, Luftsauerstoff, Temperatur, PH Wert des Subrates und Lichteinfluss

Mittels Messgeräten (Feuchtemessungen, Thermographie) wird die Ursache des Schimmelbefalls ermittelt.

Es besteht auch die Möglichkeit Materialproblem im Labor untersuchen zu lassen.

Häufig vorkommender Schimmel in Innenräumen: Aspergillus Niger